September 2016

Wine Enthusiast

 

2015 Fritz Willi Riesling off-dry

90 Points

2015 Schiefer Reisling dry

90 Points

2015 Schiefer Riesling off-dry

89 Points


August 2016

Wein-Plus Verkostung

 

2015 Graacher Himmelreich Riesling Spätlese trocken 

83 WP

2015 Schiefer Riesling Qualitätswein trocken

82 WP


Februar 2016

Weinfavoriten 2015

 

Hier ist sie wieder – die viel beachtete (und zitierte) Liste meiner Favoriten unten den im vergangenen Jahr verkosteten deutschen Weinen. So unterschiedlich diese Tropfen auch sind, versprechen sie doch alle eines: herausragenden Weingenuss.

 

2012 Graacher Himmelreich Riesling Spätlese trocken, Weingut Friedrich-Wilhelm-Gymnasium, Trier/Mosel (11,90 €): klare, präzise Frucht, feine Mineralität, gute Struktur und langer Nachhall – so macht Mosel Spaß!

Ausgabe Nr. 3/16 vom 06.02.2016


Februar 2016

Wein-Plus Verkostung 2016

 

2014 Schiefer Riesling Qualitätswein feinherb

82 WP

2014 Fritz Willi Riesling Qualitätswein feinherb 

82 WP

2014 Graacher Riesling Kabinett feinherb 

82 WP

2014 Bernkasteler Riesling Kabinett feinherb

84 WP

2014 Graacher Himmelreich Riesling Kabinett

84 WP


Januar 2016

2014 Fritz Willi Riesling Qualitätswein

88 Punkte

2014 Schiefer Riesling Qualtitätswein feinherb

87 Punkte


Januar 2016

Wein-Plus Verkostung 2016

 

2014 Graacher Riesling Kabinett trocken 

83 WP


November 2015

2014 Graacher Himmelreich Riesling Kabinett 

92 Points


November 2015

2014 Graacher Himmelreich Riesling Kabinett

91 Points


November 2015

Gault & Millau 2016


September 2015

Vinum Riesling Champion 2015

 

       Gesamtbewertung des Weingutes
         Friedrich-Wilhelm-Gymnasium
                     16,1 Punkte
    - viert Bestes Weingut von der Mosel -

 

2014 Schiefer Riesling feinherb

15,5 Punkte

2014 Fritz Willi Riesling feinherb

16,5 Punkte

2014 Graacher Riesling Kabinett feinherb

16,0 Punkte

2013 Graacher Domprobst Riesling Spätlese  fruchtig

16,5 Punkte


Juli 2015

Restaurant Wine - tasting by Ronn Wiegand

 

2013 Schiefer Riesling Qualitätswein trocken 

2013 Fritz Willi Qualitätswein feinherb

2013 Graacher Himmelreich Riesling Kabinett fruchtsüß 


Juli 2015

Best of Riesling

 

2014 Schiefer Riesling trocken 

87 Punkte


Juni 2015

IWSC - International Wine & Spirit Competetionen

 

2012 Graacher Himmelreich Riesling Spätlese trocken 

Silver 


Juni 2015

Mosel-Wein Verkostung Falstaff

 

2012 Graacher Himmelreich Riesling Kabinett 

91 Punkte

2013 Graacher Himmelreich Riesling Kabinett

89 Punkte


April 2015

TOP 50 GERMAN WINES - HARPERS WINE & SPIRIT

 

2013 Fritz Willi Qualitätswein feinherb


März 2015

2013 Graacher Himmelreich Riesling Kabinett

91 Points


März 2015

 
wein-post.de Nr. 07/2015 vom 22.03.2015

 

Seit 2010 wird das ehemalige Stiftungsweingut von den Bischöflichen Weingütern Trier unter dem rührigen Güterdirektor Dr. Karsten Weyand verwaltet – und erlebt einen erstaunlichen Aufschwung! Im November 2013 schrieb ich an dieser Stelle: „Das Weingut ist auf dem besten Weg, an seine überaus respektable Vergangenheit anzuknüpfen.“ Heute lässt sich feststellen, dass Weyand und sein Team auf diesem Weg konsequent vorangeschritten sind: Die aktuelle Kollektion ist die beste seit langen Jahren. Bereits der fast cremige, pfirsichfruchtige 2013 Schiefer-Riesling QbA trocken (7,50 €) mit guter Mineralität macht großen Spaß. Mit der 2012 trockenen Spätlese aus dem Graacher Himmelreich (11,90 €) ist ein respektabler Wurf gelungen: intensiv, klar, präzise, extraktreich, anhaltend. Klassische Mittelmosel-Spätlese. Ein kongeniales Trio bilden die drei 2012 fruchtsüßen Spätlesen aus Domprobst, Himmelreich und aus der Trittenheimer Apotheke (je 11,90 €). Alle gefallen durch klare Frucht und eine animierende Süße-Säure-Spannung. Mein Favorit: der komplexe Domprobst. Ja, und dann ist da noch der 2013 Riesling QbA feinherb „Fritz Willi“ (8,90 €), der mineralische Süffigkeit mit dezenter Fruchtsüße auf hohem Niveau bietet. Gerne ein zweites Glas davon. Das Zeug zum Lieblingswein hat der 2013 Kabinett aus dem Himmelreich (9,40 €), der animierend, federleicht und feinfruchtig daherkommt. Vielleicht ist dieses Kabinettstückchen sogar noch etwas besser als das superbe 2012er. Bravo! Mein Fazit: Steillagenweinbau seit mehr als 450 Jahren. Die Weine waren niemals besser als heute. Besonders im fruchtsüßen Bereich finden sich echte flüssige Preziosen. Karl Marx, einst Schüler der Lehranstalt, hätte seine Freude daran gehabt.

www.wein-post.de/uploads/Newsletter/wein-post-7-2015.pdf


Januar 2015

 
Wein-Plus Verkostung

 

2013 Graacher Himmelreich Riesling Kabinett

 

85 WP

2012 Graacher Domprobst Riesling Spätlese

84 WP

2012 Graacher Himmelreich Riesling Spätlese

84 WP

 

 


November 2014

Gault & Millau 

WineGuide Deutschland 2015
Zum ersten mal dabei und direkt eine Traube bekommen - Aufsteiger

Diese 25-Hektar Gut meldet sich mit einer ordentlichen Kollektion im WeinGuide zurück. Die vorgestellten Spätlesen aus dem Jahrgang 2012 sind von traditioneller Machart, an der Sptize der animierende Domprobst. Doch auch die trockenen und feinherben 2013er Rieslinge müssen sich nicht verstecken. Das Weingut Friedrich-Wilhelm-Gymnasium ist aus dem 1561 eröffneten Jesuitenkolleg hervorgegangen. Bis heute ist das Gymnasium mit seinem wohl bekanntesten Schüler Karl Marx eine Institution. Seit 2004 gehört das ehemalige klassische Riesling-Weingut dem Bischöflichen Priesterseminar Trier.


Dezember 2014

 
Riesling-Champion

 

Beim 3. Wettbewerb um den Deutschen Riesling-Champion wurde die

 

2012 Spätlese Graacher Himmelreich trocken

 

als AUSGEZEICHNET bewertet.


Juni 2014

2012 Graacher Himmelreich Riesling Spätlese 

89 Points


Mai 2014

2012 Fritz Willi - Top 50 German Wine


Mai 2014

 

Tasting by Ronn Wiegand

2012 Schiefer Riesling feinherb 

2012 Graacher Himmelreich Kabinett


März 2014

Fritz Willi zu Gast in seiner alten Heimat Berlin

 

FRITZ WILLI, der Zech- und Partywein von der Mosel stellt sich bei der Party-Session WineVibes vor. Hier treffen DJ-Handwerk auf Winzerskunst!

 

Lesen Sie selbst....

winevibes.de/fritz-wilhelm-gymnasium-wein-macht-schule-im-fritz-wilhelm-gymnasium/


Februar 2014

Fritz Willi, der König als Botschafter

 

Der Trierische Volkfsfreund schrieb über Fritz Willi, der König als Botschafter!

 

Friedrich-Wilhelm-Gymnasium - wem der Name seiner Schule zu altbacken klang, der sprach von Fritz-Willi-Penne. Besagter Fritz Willi feiert jetzt ein hochoffizielles Comeback: Der Preußenkönig ist auch Namensgeber einer neu kreierten Marke des FWG-Weinguts.

 

Lesen Sie weiter unter:

http://www.volksfreund.de/nachrichten/region/trier/Heute-in-der-Trierer-Zeitung-Fritz-Willi-Der-Koenig-als-Botschafter;art754,3803156


Dezember 2013


"Weingut Friedrich-Wilhelm-Gymnasium gehört zu den besten 900 Weingütern in Deutschland"


November 2013

Die Renaissance eines Klassikers 

Steillagenweinbau seit mehr als 450 Jahren: Das Friedrich-Wilhelm-Gymnasium Trier ist aus dem am 3. Februar 1561 eröffneten Trierer Jesuitenkolleg hervorgegangen. Nach wechselvoller Geschichte erhielt die Bildungseinrichtung 1896 ihren heutigen Namen. Die Bewirtschaftung der Weinberge trug über die Jahrhunderte stets maßgeblich zur Finanzierung der Schule bei – an der Karl Marx 1835 sein Abiturzeugnis ausgehändigt bekam.

Noch in den 1980er-Jahren zählte das Weingut zu den führenden Erzeugern an Mosel und Saar. Seinerzeit wurden 45 Hektar bewirtschaftet. Weinjournalist Mario Scheuermann zählte den Betrieb in seiner Klassifikation von 1990/91 zur deutschen Spitze. In den nächsten Dekaden verschwand das Traditionsgut in der vinophilen Versenkung. So schrieb der Gault Millau 1997: „Um die trockenen und halbtrockenen Qualitäten machen wir eher einen Bogen.“ 2001 verabschiedete sich der Betrieb aus der Traubenklasse. Im Jahr 2010 übernahm Dr. Karsten Weyand, Direktor der Bischöflichen Weingüter Trier, die Geschäftsführung – und leitete die qualitative Renaissance ein, die mit dem 2012er Jahrgang ihre Bestätigung findet. Heute wird auf 25 Hektar ausschließlich Riesling angebaut – zum Teil in den besten Lagen von Trittenheim, Graach und Bernkastel.

Bereits 2011 und 2012 QbA trocken „Schiefer“ sowie 2012 QbA feinherb „Schiefer“ (je 6,90 €) gefallen durch ihre feine, klare, fast puristische Mineralität und nuancierte Fruchtaromen. Alle Weine bieten ein gutes Preis-/Genussverhältnis. Die 2012 trockene Spätlese aus dem Graacher Himmelreich (11,90 €) ist komplex, bietet einen bunten Strauß exotischer Frucht und einen langen Nachhall. Zu großer Form läuft das Gymnasium mit seinen 2012 fruchtsüßen Spätlesen aus Trittenheimer Apotheke, Graacher Domprobst und Graacher Himmelreich (je 11,90 €) auf. Alle Weine sind klar und schnörkellos; sie verkörpern ihre Lagen auf das Beste – und bieten großes Trinkvergnügen. 

 

Mein Fazit: Mit dem Jahrgang 2012 ist das Weingut auf dem besten Weg, an seine respektable Vergangenheit anzuknüpfen. Gratulation – und weiter so! 

 

Artikel als PDF-Download

 

 


Oktober 2013

2012 Graacher Himmelreich Riesling Kabinett (90 Punkte)


April 2013

2011 Graacher Himmelreich Kabinett: 89 Points


Dezember 2012

Tasted by Ronn Wiegand

 

Schiefer Riesling Qualitätswein feinherb 2011


November 2012

Wein + Markt 11/2012 schreibt über die Weine des Friedrich-Wilhelm-Gymnasiums:

„Alle drei Weine zeigen viel reifen Pfirsich im Duft und sind unverkennbar Mosel, am Gaumen trocken wie feinherb gut ausbalanciert, saftig und von einer anregenden Säure getragen, alle drei mit eigenem Charakter, aber auf dem gleichen hohen Qualitätsniveau.“


September 2012

„Blue Reviews Extra“ des US-amerikanischen Fachmagazins „The Tasting Panel“

Monatlich ehrt das US-amerikanische Fachmagazin „The Tasting Panel“ die besten Weine und listet sie als „Blue Reviews Extra“. Im September 2012 fanden zahlreiche Weine des Friedrich-Wilhelm-Gymnasiums den Weg auf die renommierte Liste: Der Graacher Himmelreich Riesling Kabinett (2011) und der Riesling Qualitätswein feinherb (2011) wurden je mit 91 Punkten ausgezeichnet, der Riesling Qualitätswein feinherb (2011) erhielt 90 Punkte.


Oktober 2012

US-amerikanisches Fachmagazin „Wine & Spirits“

„Wine & Spirits“ (USA) hat in seiner Oktober-Ausgabe den Riesling Qualitätswein feinherb (2011) des Friedrich-Wilhelm-Gymnasiums mit 88 Punkten und der Kaufempfehlung „best buy“ prämiert.